Anfang Juli 2019 ging dieses Portal online. Gleichzeitig wurden rund 1.000 nicht-kommerzielle Initiativen angeschrieben und darüber informiert, dass sie dort aufgelistet sind und gerne Aktualisierungen einreichen können. Innerhalb von nur einer Stunde haben sich zwei zurückgemeldet, die sich darüber beschwert haben, dass sie im Vorhinein nicht gefragt wurden, ob sie überhaupt aufgenommen werden möchten.
In den Tagen danach aber kamen fast nur noch positive Reaktionen. Ein Teil (von beiden) wird hier dokumentiert:

Uns gefällt euer Projekt, wir finden es sehr unterstützeneswert den Tendenzen nach Rechts etwas entgegen zu stellen! Gerne weisen wir in einem Blogbeitrag auf euch hin.

Der Gen-ethische Informationsdienst stellte kostenlos eine Annonce in seine Zeitung.

Tolle Sache, danke, dass ihr an uns gedacht habt.

Danke, wir fühlen uns geehrt, dass ihr uns aufgenommen habt 🙂

Wie schön, das mit eurer Initiative das alte “Stattbuch” wieder auflebt, das mir als altem West-Berliner, noch gut in Erinnerung ist.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Gemeinschaftsgarten. Ihr Projekt ist sehr interessant und wir freuen uns sehr, dabei sein zu dürfen.

Vielen Dank, dass Sie *** in diese Initiative einbeziehen! Wir werden unseren Beitrag in den nächsten Tagen vervollständigen.
Was mir ganz persönlich bei den Schlagworten fehlt, sind – auf den ersten Blick – Antidiskriminierung und Menschenrechte.
[Antwort: Wird ergänzt]

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Es freut uns sehr, wenn Sie uns in Ihre Datenbank aufnehmen.

Ich finde Ihre Idee ja nicht schlecht. Aber den Titel finde ich als Urberliner problematisch. Das ist nicht das a n d e r e Berlin. Das ist Berlin, müßte es heißen.

Hallo Zusammen, gerne würden wir uns auf Eurem Portal präsentieren und das andere Berlin aufzeigen.

Vielen Dank für euer Interesse am Verein. Ich persönlich denke, wir sind auf eurer Seite ganz gut aufgehoben 😉 Ganz persönlich finde ich den Titel: “Das andere Berlin” nicht ganz so glücklich. Es impliziert schnell, das hier alle “Andersartigen” zu finden sind, im Gegensatz zu den so ganz “normalen Bürgern” Ne, wir sind nicht anders, wir sind selbstverständlich: offen, fair und Berlin, oder?

Wenn Sie uns schon mitteilen, wir wären bei Ihnen ins Verzeichnis aufgenommen (ohne uns vorher zu kontaktieren und zu fragen, erscheint von vornherein sehr merkwürdig), so wäre es mir schon wichtig, unter welcher Rubrik wir zu finden sind.

Vielen Dank, dass Ihr uns in eure Sammlung mit aufgenommen habt.

Der Vorstand des *** ist nicht damit einverstanden, dass Sie unsere Kontaktdaten und weitere Informationen in Ihr Portal aufgenommen haben und erwartet eine Löschung der Daten. Es sollte außerdem selbstverständlich sein, dass man vorher gefragt wird aber das erfolgt ja bei Ihnen nicht einmal im Nachhinein.
Laut Satzung sind wir unpolitisch und lassen uns nicht vereinnahmen, selbst wenn es gut gemeint ist.
Allerdings finde ich Ihre Darstellung des Portals reichlich vermessen, denn es suggeriert, dass jeder der nicht auf der “anderen Seite” steht also unsolidarisch, rassistisch und unsozial ist – wie Berlin eben???
Und nein – ich bin nicht das “andere Berlin” , denn dieser Genderwahn, wo man*frau*es keinen vernünftigen Satz mehr lesen kann, nervt und lenkt von den wahren Problem in der Gesellschaft ab.

Vielen Dank für Ihre Nachricht, wir freuen uns, dass Sie unsere Organisation mit aufgenommen haben.

Cool, das klingt nach einen sinnvillen Projekt! Freut mich, dass wir dort aufgenommen werden.

Ich werde diese Mail an die Geschäftsführung weiterleiten. Ich kann mir vorstellen, dass da durchaus Interesse besteht in diesem Portal zu erscheinen (auch kostenpflichtig).

Danke dass ihr an uns gedacht habt und schön dass es euch gibt.

Schön dass wir aufgenommen worden sind auf dem Portal! Toll.

www.freunde-fuer-ampo.de/zusammenarbeit.html

Wir haben uns sehr über eure Mail gefreut und würden uns gerne eingetragen.

Wir danken euch herzlich, dass ihr uns in euer Portal aufgenommen habt.

Vielen Dank, dass ihr uns mit aufgenommen habt in eure Auflistung. Der Eintrag ist so ok…
Gern legen wir auch Flyer und Aufkleber aus und hängen ein Plakat auf.

Super, danke für die Info und den Eintrag!

Vielen lieben Dank für die Aufnahme. Und eine Verbeugung vor eurer Arbeit.
Man fühlt sich leider oft wie vor 100 Jahren und verzweifelt öfter an der menschlichen Intelligenz, aber durch den Rassismus der immer sichtbarer und präsenter wird, gibt es immer mehr Menschen die aufstehen- Ihre Seele, Ihre Stimme und ihre Präsenz nutzen um Gutes zu tun.
Um so wichtige ist das Netzwerken jetzt, zusammenhalten und solidarisch beisammen sein.

Super, vielen Dank für die Aufnahme und das tolle Projekt.

Vielen Dank für den Eintrag unseres Vereins und unserer Fachzeitschrift in dem Portal “Das andere Berlin”. Wir finden das toll!