Real Junk Food Project

Gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Tel. 0160 91 17 91 11
realjunkfoodberlin@yahoo.com
realjunkfoodberlin.wordpress.com
www.facebook.com/TRJFPBerlin/

Das “Real Junk Food Project Berlin” engagiert sich als Teil eines internationalen Netzwerks gegen die gravierende Lebensmittelverschwendung.
Täglich werden Tausende Tonnen von noch völlig brauchbaren Lebensmitteln weggeworfen und damit wertvolle Ressourcen vernichtet. Zur gleichen Zeit hungern unzählige Menschen oder leiden an Mangelernährung, auch in der westlichen Welt.
Der Ansatz des Projektes ist es, überschüssige Lebensmittel einzusammeln, welche von Supermärkten und Restaurants nicht mehr verwertet werden oder aufgrund von z.B. optischen Mängeln nicht mehr verkauft werden können, aber trotzdem noch vollkommen genießbar sind. Die Lebensmittel werden dann von erfahrenen Köch*innen und einem engagierten, interkulturellen Team von Freiwilligen in hochwertige, gesunde und schmackhafte Gerichte verarbeitet und Bedürftigen sowie der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Alle sind willkommen.
Das gemeinschaftliche Kochen und Essen bringt Menschen aus unterschiedlichsten Schichten, Kulturen und Hintergründen zusammen. Es entsteht ein reger Austausch, interessante Begegnungen und Freundschaften entstehen, während geschnippelt, gerührt und geschmaust wird.
Mit eigenen Workshops, Kochaktionen und Vorträgen wollen wir über die Problematik der massiven Lebensmittelverschwendung aufklären und Möglichkeiten aufzeigen, diese zu reduzieren. Wir setzen uns außerdem für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen, Abfallvermeidung, Nahrungssicherheit und soziale Gerechtigkeit ein.
Wir veranstalten regelmäßig 2x im Monat ein Offenes Buffet auf Spendenbasis. Es findet statt immer am 1. und 3. Donnerstag im Monat ab 19.30 Uhr in der Prinzenallee 58 in Gesundbrunnen.
Das “Real Junk Food Project Berlin” unterstützt regelmäßig Flüchtlingsprojekte und Obdachlosen-Organisationen (wie z.B. Unter Druck e.V., Strassenchor Berlin, Cooking for Peace, Migration Hub Network).
Seit unserem Start 2015 konnten wir in Berlin ein breites Netzwerk an Kontakten und Partnern aufbauen, die uns unterstützen und mit denen wir zusammenarbeiten. Dazu zählen z.B. PowerShift e.V., die Prinzessinnengärten, Himmelbeet, Circular Berlin, Vostel, GoVolunteer, Re-Use Berlin, Delivery Hero, VisitBerlin, NAHhaft e.V., CRCLR House Rollberg, Fatuma Musa Afrah / United Action Berlin, Shai Hoffmann (Get Engaged), MakeSense Berlin, PlantAge, Circular Economy Tours, Baumhaus Berlin / TrimTab Collective, Guerilla Architects, u.a.

Fehler entdeckt? Angaben nicht mehr aktuell? Bitte melden: mail@berlinvonunten.de