Gen-ethisches Netzwerk

Stephanstraße 13
10559 Berlin
Tel. 685 70 73
gen@gen-ethisches-netzwerk.de
www.gen-ethisches-netzwerk.de

Das Gen-ethische Netzwerk (GeN) wurde bereits 1986 von kritischen Wissenschaftler*innen, Journalist*innen, Medizinerinnen, Politikerinnen und anderen an der Gentechnik interessierten Menschen gegründet. Es verfolgt die komplexen Entwicklungen in den Bio-, Gen- und Fortpflanzungstechnologien und arbeitet diese für die interessierte Öffentlichkeit auf, sodass eine Meinungsbildung jenseits von Hype und Werbung ermöglicht wird. Dadurch wollen wir zu informierten gesellschaftlichen Debatten um die Technologien beitragen.
Unsere Ziele sind eine nachhaltige, ökologische Landwirtschaft und ein gerechter Zugang zu Nahrungsmitteln, sowie eine Demokratisierung von Wissenschaft. Wir streben eine Gesellschaft an, in der angstfreie Schwangerschaften genauso möglich sind wie das Leben mit Kindern, die nicht die genetisch eigenen sein müssen. Wir setzen uns auf verschiedenen Ebenen aktiv für Transparenz und Verantwortung in der Wissenschaft und Politik sowie für eine gerechte und diskriminierungsfreie Gesellschaft ein.
Unsere Kritik an Gentechnik in Landwirtschaft und Medizin verbindet sich mit dem Engagement gegen Rassismus, Behindertenfeindlichkeit und globale Ungleichheit. Wir hinterfragen Gesundheitsideale, polizeistaatliche Sicherheitsversprechen und die Lösungsversprechen der Agrarindustrie.
Wir regen mit Informationen und Kampagnen unter anderem an
• den Anbau von gentechnisch verändertem Saatgut in Deutschland und global zu verhindern,
• neue Formen der Gentechnologie kritisch zu hinterfragen,
• privaten intellektuellen Eigentumsrechten entgegenzuwirken,
• die Normalisierung und Ausweitung von selektiven und diskriminierenden Reproduktions­technologien und pränataler Diagnostik zu beenden,
• die Legalisierung von reproduktiven Techniken wie Eizell„spende“ und „Leihmutterschaft“ zu verhindern,
• den Datenschutz biologischer und genetischer Daten durchzusetzen,
• und Versuchsfreisetzungen mit gentechnisch veränderten Pflanzen institutionell und lokal zu verhindern.
Unser Büro in Berlin besteht heute aus einer Gruppe kritischer Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen, die gemeinsam mit dem Vorstand basisdemokratisch über die inhaltliche und politische Arbeit des GeN entscheidet.
Das GeN gibt außerdem die Zeitschrift GiD – Gen-ethischer Informationsdienst heraus.

.

Fehler entdeckt? Angaben nicht mehr aktuell? Bitte melden: mail@berlinvonunten.de